"Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt die Richtung."

ASST® - Achtsame Selbststeuerung

ASST® - die Achtsame Selbststeuerung ist eine äusserst hilfreiche Methode aus der buddhistischen Psychotherapie, die uns hilft, unseren Geist zu schulen, damit wir unsere alltäglichen Probleme elegant umschiffen und so unser Leid minimieren können. Denn in der Regel sind es weniger die äusseren Geschehnisse, die uns in Unruhe versetzten, als vielmehr unsere Gedanken über diese äusseren Geschehnisse.

Fast alle spirituellen Traditionen gehen davon aus, dass wir lediglich "Vorstufen" unserer selbst sind und erst im Verlaufe des Lebens in unser wahres Potenzial hineinwachsen. Anfänglich ist der von uns gemeinte "freien Wille" alles andere als frei... oft re-agieren und funktionieren wir weitgehend automatisch, sprich unreflektiert. Die Achtsame Selbststeuerung aus der buddhistischen Geistschulung hilft uns, uns aus unseren Programmierungen herauszuarbeiten, so dass wir vom "Geschöpf zum Schöpfer" oder vom "Reaktionär zum Aktionär" werden und künftig von unserem gesamten uns innewohnenden Potenzial profitieren können. Wir ändern damit nicht, was bereits geschehen ist, aber wir nehmen Einfluss darauf, wie und ob es in uns weiterlebt.

Die Neurowissenschaft bestätigt, was im Buddhismus schon längst bekannt ist. Unsere Persönlichkeit ist keine fixe Grösse. Wir "sind nicht einfach so....", sondern wir wurden so, können aber jederzeit entscheiden, neu zu werden. Wir können uns neu kreieren, indem wir unsere Geisteshaltung ändern, neue Denkmuster einüben und so gestaltend auf unser Leben zurückwirken.  

Dabei können wir uns wunderbar auf die buddhistischen vier edlen Wahrheiten stützen:

1. Edle Wahrheit: Es gibt Leid auf dieser Welt. Wir werden krank, alt, verlieren den Job, es stirbt jemand... Solche Dinge sind universell, gehören zum Leben und haben nichts mit persönlichem Versagen zu tun. Solche Geschehnisse haben schon Millionen von Menschen vor uns erlebt. Oder kurz gesagt "Shit happens". 

2. Edle Wahrheit:  Es gibt Ursachen für unser Leid. Was geschieht, können wir nicht ändern. Wir sollten aber mit unserem Denken die Dinge nicht noch schlimmer machen. Mit Hadern, Selbstvorwürfen oder Wegschauen kommen wir nicht weiter - im Gegenteil, dadurch wird das Leid zum Leiden.  

3. Edle Wahrheit:  Es gibt Befreiung vom Leid. Veränderungen sind möglich! Wir können aktiv etwas tun (oder auch lassen), um aus dem Kreislauf des Leidens auszutreten, wieder aufzutauchen und ins Licht / in die Leichtigkeit zurück zu kommen.

4. Edle Wahrheit: Es gibt einen Weg zum Ende des Leids. Der Buddhismus zeigt uns, wie wir das Segel bewusst so setzen können, dass nicht der Wind, sondern wir selber die Fahrt- resp. unsere Denk-Richtung vorgeben!

 

 

Yoga - Ernährung -  Ayurveda | Yvonne Gloor | Birmannsgasse 24 | 4055 Basel | Tel 079 369 52 85  | Fax 061 261 99 81 | info@seelen-yoga-basel.ch | www.seelen-yoga-basel.ch