Achtsame Mikropausen für den Alltag

Spüren Sie den Kontakt zum Boden / zur Erde!

Bringen Sie Ihre Achtsamkeit beim Gehen auf die Füsse und geniessen Sie das Abrollen und leichte Nachfedern Ihrer Füsse / Ihres Körpers.

Fühlen Sie sich (wohl) in Ihrer Haut!

Fahren Sie sanft mit Ihren Händen über Ihre Haare, Ihr Gesicht, den Hals bis hinunter zu Ihren Händen / Füssen. Spüren Sie Ihre Begrenzung und Ihre Greifweite!


Klopfen Sie bei sich an!

Regen Sie Ihren Körper an, indem Sie ihn mit lockeren Fäusten oder den Handflächen leicht abklopfen.


Nehmen Sie Ihren Raum ein!

Strecken Sie sich im Stehen in die Länge, greifen und dehnen Sie sich nach oben, zur Seite!


Spüren Sie Ihr Zentrum!

Richten Sie Ihren Oberkörper auf und atmen Sie mehrmals täglich tief in Ihren Bauch – in Ihr Zentrum. Spüren Sie nach, wie das Ihre Wahrnehmung verändert.

 

Lockern Sie Ihren Sitz!

Bewegen Sie auch während des Sitzens. Bewegen Sie den Lendenwirbelbereich in sanften wellenförmigen Bewegungen nach vorne und hinten, lassen Sie Ihre Hüften langsam von links nach rechts schaukeln.

 

Schützen / palmieren Sie Ihre Augen!

Viel Bildschirmarbeit fordert die Augen. Reiben Sie mehrmals täglich Ihre Handflächen kräftig gegeneinander, bis sie heiss werden und legen Sie die warmen Handflächen anschliessend für eine Minute sanft über Ihre Augen.

 

Geniessen Sie „Rückendeckung“!

Schieben Sie sich regelmässig vom Bildschirm zurück, nehmen Sie Ihre Wirbelsäule, Ihren gesamten Rücken wahr und gönnen Sie ihm eine kurze Anlehnung an die Stuhllehne.

 

„Ölen“ Sie Ihre Gelenke!

Gönnen Sie Ihren Gelenken kreisende lockernde Bewegungen. Sie sind dafür gemacht. Kreisen Sie sanft Ihre Füsse, Ihre Hände, Ihre Hüften, Ihre Schultern… und spüren Sie, wie Spannungen abfallen.

 

Schütteln Sie Ihre Glieder!

Vor allem Ihre Hände und Füsse danken es Ihnen, wenn Sie sie regelmässig kräftig durch-schütteln, ausschütteln, abschütteln, wegschütteln…

 

Auf Anspannung folgt Entspannung!

Ballen Sie kurz Ihre Hände zu Fäusten und lassen Sie dann los. Ziehen Sie Ihre Schultern hoch und lassen Sie sie danach sanft absinken. Spüren Sie, wie sich Spannungen lösen.

 

Lockern Sie Ihr Gesicht, lächeln Sie!

Schenken Sie Ihren Arbeitskollegen ein lächeln, oder lächeln Sie sich selber im Spiegel zu. Falls Ihnen das schwerfällt,

nehmen Sie einen Bleistift quer zwischen die Zähne…. Sie lächeln automatisch!

Yoga - Ernährung -  Ayurveda | Yvonne Gloor | Birmannsgasse 24 | 4055 Basel | Tel 079 369 52 85  | Fax 061 261 99 81 | info@seelen-yoga-basel.ch | www.seelen-yoga-basel.ch