Innere und äussere Haltung

Wer kennt sie nicht… die Dinge und Situationen in unserem Leben, die wir uns am liebsten (hin- oder weg-)wünschen. Aber mit dem Wünschen allein wird es nie zu einer Veränderung kommen.

Wünschst Du noch, oder willst Du schon?  

Wer etwas nachhaltig verändern will, muss auch an seiner Selbststeuerung (Emotionen, Re-Aktionen) arbeiten. Und dafür kommt er nicht umhin, Neues dazuzulernen. Je mehr „Zutaten“ unserem Gehirn / Nervensystem zur Verfügung stehen, umso vielfältiger und kreativer kann der Menüplan ausfallen. Ansonsten dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir ständig nur im „Widerkäuen“ bleiben.   

Alleine über das Lernen kann sich in unserem Kopf etwas strukturell verändern und nur über das Lernen können sich Nervenzellen konkret neu ausrichten.

Lernen beinhaltet aber nicht alleine das sog. „Hirnjogging“ über Sudoku, Kreuzworträtsel lösen oder trockenes auswendig lernen. Tiefgreifende und nachhaltige Veränderungen sind erst möglich, wenn auch eine Veränderung der Muskelspannung und der Haltungsgewohnheiten mit einhergehen.  

Unsere äussere Haltung ist Ausdruck unserer inneren Haltung. Wie „stehen“ wir im und zum Leben, wie „bewegen“ wir uns auf das Leben zu / resp. weichen wir ihm aus ?

Nicht nur unsere Mimik, unsere gesamte Körperhaltung ist Ausdruck unserer Gedanken und Emotionen, die sich über die Jahre tief in unser Gewebe einnisten und jede unserer Wahrnehmung wieder infiltrieren. Über unsere Körperhaltung drücken wir aus, wie wir uns in der Welt erleben.  

„Bei gleicher Umgebung erlebt doch jeder eine andere Welt.“

 

Falsche Atmung, Verdauungsstörungen, steife Körperhaltung, Muskelverspannungen, verkrümmte Zehen und Füsse, Störungen im Sexualverhalten… all diese Faktoren sind das Resultat unserer emotionalen Muster.

Darum ist Lernen immer ein ganzheitlicher Prozess. „Positives Denken“ alleine kann vielleicht kurzfristig die Stimmung heben. Eine nachhaltige Veränderung und Neuprogrammierung ist jedoch nur möglich, wenn Körper, Geist und auch die Seele als innere Durchwärmung (Interesse und Freude) im Lernprozess mit einbezogen werden.  

Yoga - Ernährung -  Ayurveda | Yvonne Gloor | Birmannsgasse 24 | 4055 Basel | Tel 079 369 52 85  | Fax 061 261 99 81 | info@seelen-yoga-basel.ch | www.seelen-yoga-basel.ch